Besten Preise Online

calendar
calendar
  • GardensSlide2
  • SeasonalSlide2
  • GardensSlide1
  • GardensSlide3
  • Gardenslide5
  • Gardenslide7
  • GardensSlide4

Die Palheiro Gärten umgeben das Casa Velha Hotel auf dem Gelände des Palheiro Anwesens und wurden von dem Ersten Conde de Carvalhal vor rund 200 Jahren angelegt. Sie werden von 37000 bis 40,000 Menschen jedes Jahr besucht.

Marcus Binney schrieb im Jahr 2011 in seinem Buch:

Palheiro's Anspruch auf Ruhm liegt ohne Zweifel in der Größe und Pracht der Bäume - Baumarten wie Eiche, Buche, Kastanie und Zeder wachsen neben Exoten wie Eukalyptus und Araukarien Kiefern. Der Herrscher des Gartens ist ein Prachtexemplar von Arucaria angustifolia, dem Kandelaber-Baum aus Brasilien, in der Nachbarschaft von Hymenosporum flavum, des australischen Jasmin Baums. Andere edle Bäume sind eine große kalifornische Sequoia sempervirens, eine prächtige 38 Meter hohe Araucaria exelsa von den Norfolk-Inseln und eine riesige Araucaria bidwillii mit Ananas förmigen Zapfen.

Narzissen erscheinen im Januar, nachdem die Kamelien bereits drei Monate geblüht haben. Die Blüten von Dutzenden von Magnolien brillieren gegen den leuchtend-blauen Februar Himmel – ebenso deren Cousin Michelia doltsopa aus dem Himalaya. Eine Kaskade von lila Hetero sonnt sich an den Wänden, während weiße Glyzinien die Spaliere einhüllen. Im April blüht die Paulownia tomentosa gemeinsam mit den lila Glyzinien. Der Taschentuch-Baum, Davidia involucrata, und der Tulpenbaum, Liriodendron Tulipifera, folgen im Mai.

Hochsommer wird markiert durch die Trollblumen mit Hunderten von blauen und weißen Agapanthus entlang der Gehwege, zusammen mit der Blüte der Eucalyptus ficifolia Lagerströmia indica, gefolgt von Rabatten von Hortensien. Im September entwachsen rosa Belladonna-Lilien dem Boden. Die ersten Kamelien Sasanqua erscheinen im Oktober. Mildred Blandy, die in Südafrika aufgewachsen war, reiste regelmäßig auf der Union Castle Line nach Hause und brachte großartige Serie von Proteas mit zurück, die in Fülle auf einem Beet direkt unter dem Haupthaus wachsen. Unter diesen sind die König-Protea, die wie eine riesige rosa Artischocke geprägt ist.

Am Ende des Gartens gibt es eine Reihe von verschiedenen Banksien, die australischen Vettern zu den Proteas mit tonnenförmigen Clustern von Blumen, eine reiche Quelle von Nektar. In der Nähe ist die seltene Kamelie, C.Granthamiana aus Hong Kong, und ebenso seltene Sauraja Subspinosa, ein birmanischer Baum mit hellrosa Blüten, rot markiert. gefolgt von saftigen Beeren.

Ein weiterer Bereich in dem Jardim da Senhora oder niedrigem Garten ist gestaltet durch einen ordentlichen Formschnitt, der wie ein Cluster von Hennen mit Pfauentauben aussieht. Die neueste Ergänzung ist ein Rosengarten, der im Jahr 2007 von Christina Blandy um die Steinringe, die von Banger Pillar geborgen wurden, angelegt wurde, dem Wahrzeichen von 1798 an der Küste von Funchal, welches trotz starker Opposition der Stadt im Jahre 1939 abgerissen wurde. Dieses wird mit alten Rosensorten bepflanzt, die in Bögen ausgebildet werden. Beachten Sie auch den Grasbaum aus Australien mit seinem dicken feuerfesten Stamm.

FaLang translation system by Faboba